Die ganze Welt der Investments

fondsweb.de - UniRak: Der Mischfonds-Klassiker 06.09.19 Meldung

(boerse-online) - Der aktienlastige Mischfonds-Klassiker UniRak ist nicht so risikoreich wie ein reiner Aktienfonds und ertragreicher als ein reiner Rentenfonds. Von Ralf Ferken

Fondsmanager

Seit beinahe zwei Jahrzehnten managen Thomas Jökel (51) und Jörg Warncke (52) den UniRak, wobei Jökel die Aktienseite und Warncke die Bondseite betreut. Der studierte Betriebswirt Jökel kam Anfang 1998 zu Union Investment und verwaltet Aktienporfolios mit Schwerpunkt Euroland. Der diplomierte Physiker Warncke kam im Jahr 2001 zur Fondstochter der Volks- und Raiffeisenbanken und leitet seit dem Jahr 2013 den Bereich für die entwickelten Rentenmärkte (G7-Staaten).

Anlagestrategie

"Wir managen den Fonds als Tandem und haben dabei eine strikte Arbeitsteilung", sagt Jökel. "Nur die Aufteilung zwischen Aktien- und Anleiheanteil besprechen wir gemeinsam, ansonsten entscheidet jeder für seinen Part autonom und übernimmt die volle Verantwortung." Auf der Aktienseite achtet Jökel auf die Qualität des Geschäftsmodells und des Managements, ebenso auf die Bewertung, ein überdurchschnittliches Gewinnwachstum sowie hohe Eintrittsbarrieren für konkurrierende Firmen. Warncke berücksichtigt auf der Bondseite die Richtung der Zinsen, die Gewichtung der Länder sowie die Allokation auf unterschiedliche Rentenarten.

Portfolio

"Langfristig streben wir eine Aufteilung von rund einem Drittel in Anleihen und zwei Drittel in Aktien an", sagt Warncke. "Aktuell ist der Fonds zu 65 Prozent in Aktien und 34 Prozent in Rentenpapiere aufgeteilt." Dabei entfallen jeweils mindestens 24 Prozent auf deutsche und 28 Prozent auf weltweite Aktien sowie mindestens 28 Prozent auf Euro-Anleihen, die von weltweiten Emittenten stammen können. Zudem können Jökel und Warncke bis zu 20 Prozent Cash halten. Derzeit sind Adidas, SAP, Mastercard, Linde und BASF die fünf größten Einzelaktien. "Entsprechend des bereits fortgeschrittenen Konjunkturzyklus haben wir in den vergangenen Monaten verstärkt in defensive Sektoren wie Pharma und Konsum investiert", sagt Jökel, "sowie ebenso in attraktive defensive Titel aus der Schweiz." Auch auf der Rentenseite habe man US-Titel eingekauft, betont Warncke, da die Zinsen in den USA noch weiter gesenkt werden können und somit Kursgewinne im Fonds erzielt werden könnten.

Rendite-Risiko-Profil

In den vergangenen ein, drei, fünf, zehn und 20 Jahren zählte der UniRak konstant zu den besten aktienlastigen Mischfonds. Euro fondsxpress bewertet ihn für sein Rendite-Risiko-Profil in den vergangenen vier Jahren derzeit mit FondsNote 3.

Fazit

Die angestrebte Mischung aus zwei Dritteln Aktien und einem Drittel Anleihen hat sich beim UniRak langfristig bewährt. Ein echter Fondsklassiker, den Anleger kaufen und liegen lassen können.



Quelle:
fondsweb.de